#KaminabendBDSM … upcoming

Es geht vorwärts … im Hintergrund rauscht es gewaltig und die Anzahl der Gäste ist nun so komplett, dass wir eine sehr illustre Runde beisammen haben.

Natürlich wird auch schon daran gebastelt, dass es einen #KaminabendBDSM 3.0 geben könnte. Davon hängt jedoch auch ein wenig ab, wie der nun kommende sich im Netz gibt.

Sicher ist, dass er jedoch definitiv im Norden oder Süden der Republik stattfinden wird und grob anvisieren würde ich den Mai oder den Juni 2018.

Wer von euch Locations im Kontext des BDSM kennt, der darf sich gerne äußern und dies im Forum des JoyClubs anmerken. Wichtig ist ein offener Kamin, wo man sich drumherum setzen kann und ca. 10 Personen locker Platz finden.

-> https://kaminabendbdsm.joyclub.de/forum/t1671739.locations.html

Natürlich geht das auch per eMail: er@ttoo.blog oder eine DM an @EmEmBDSM auf Twitter.

#SecretNight goes „O“

Die kommende #SecretNight am 05.01.2018 findet ganz unter dem Zeichen der „O“ statt.

Die #SecretNight ist und wird immer eine BDSM-Veranstaltung bleiben, welche gerade für Anfänger konzipiert ist. So wie in all den 15 Jahren davor auch. Auch wenn es in ein paar freiwilligen Spielrunden darum geht, ein wenig Licht in diese „O“-Sache zu geben.

Der Eintritt kostet 27,50 EUR pro Person und hier findet das ganze ab 21 Uhr statt:

„Club Jumbo Center“, Dammstr. 44, 44145 Dortmund-Eving


Anmeldung im JoyClub:
https://www.joyclub.de/event/722234.secretnight_goes_o_dortmund.html

Anmeldung in der Sklavenzentrale:
https://www.sklavenzentrale.com/?act=party&action=show&party=130533

Oder per eMail an:
info@secret-night-jumbocenter.de

 

Der erste #KaminabendBDSM

Zu finden unter …

https://m.soundcloud.com/user-320547082/podcast-kaminrunde

fand im August 2017 in Zusammenarbeit mit dem Joyclub statt.

Die Vorbereitungen dauerten fast vier Monate, wobei die Suche nach einer passenden Location sich als ziemlich schwierig erwies. Jedoch waren die Teilnehmer sehr schnell gefunden und der Abend ging noch weit über die Aufzeichnung hinaus.

Pingback: In the Media