#KaminabendBDSM 3.0/4.0/5.0 and beyond :-)

… da waren es dann zwei und der Aufruf zur drei ist auch online.

Während die 1.0 ja schon online ist, befindet sich die 2.0 in der Postproduktion. Zeit mal in die Zukunft des #KaminabendBDSM zu werfen. Die Zeichen stehen günstig, sonst würde es keinen Aufruf für die 3.0 geben.


Die Stars des #KaminabendBDSM 1.0. Der rechte ist übrigens ein Herr namens Benecke.


Während es in der Nummer Eins, also auch der Pilotfolge, um BDSM aus verschiedensten Blickwinkeln ging, so wiederholte sich dieses Mantra auch in der 2.0. Die Teilnehmerzahl war etwas geringer, es gab aus verschiedensten Gründen Absagen. Was ja mal vorkommen kann und dies auch auf den letzten Metern. Glücklicherweise konnte ich noch am Tag der Produktion eine junge Dame aus Zwickau nach Nossen locken 🙂


Der Prominenz der 2.0 den Kopf gekrault. Und den Herrn Kramer für echt befunden.


Die kommende Version 3.0 ist prinzipiell schon terminiert. In der Redaktionskonferenz nach der Produktion haben wir grob Juni 2018 anvisiert und wir schauen mal, was die Umfrage im JoyClub in Richtung Ort so bringen wird. Diese läuft noch bis Ende März 2018. An diesem #KaminabendBDSM möchten wir uns um weibliche Dominanz/männliche Submissivität und/oder homosexuelle Paarungen kümmern.



Die Ideen Richtung 4.0 laufen in Richtung Spezial-Fetische und wir suchen Menschen, die eine besondere Beziehung zu Dingen haben. Schuhe zum Beispiel oder Luftballons. Die 5.0 darf dann etwas härter werden und Dinge wie „Public Disgrace“ oder „Upper Floor“ werden hier beleuchtet. Jedenfalls ist so der Plan.


Die Ehrensub im #CircleOfFalbalus – Kirsti vom JoyClub


Flexibel wie wir sind, sind diese Themen nur ein Geschmacksmuster. Das Konzept beruht darauf, dass wir uns an den Menschen orientieren, die Zeit und Lust haben eventuell auch quer durch die Republik zu reisen und wir haben garantiert nichts gegen die bunte Mischung am Set.


Ganz wichtig! Der Kamin 🙂 Hier in Nossen in der Villa Barococo, dem Ort der 2.0


Wir möchten mit den Menschen sprechen, die sich im JoyClub, auf Twitter oder in anderen Ecken des Internets zu ihren Kinks bekennen und gerne darüber reden möchten. Es geht um eine lockere Gesprächsrunde, in welcher viel gelacht wird, aber auch ernste Töne eine Rolle spielen sollen.


Der Chef und seine Scheffin im Sinne des #KaminabendBDSM


Deswegen haben wir eine einfache Möglichkeit gebastelt mit uns Kontakt aufzunehmen. Unsere Registrierung 🙂

Egal. wo Du herkommst und welchen Kink Du hast. Wir sind an Dir interessiert. Melde Dich und wir melden uns bei Dir. Jede eMail wird beantwortet. Und wenn Du eine Location bist und einen Kamin hast, in welchem die Holzscheite knacken, und Du für uns an einem Samstag (absolutes Muß!) Deine Türen öffnen magst und kostenfreie Werbung nicht scheust, dann stehen die Chancen nicht schlecht, dass wir bei Dir einfallen 🙂


Hier werden Sie gefotografiert. Eventuell.


Der #KaminabendBDSM ist eine Produktion von mir in Co-Produktion mit dem JoyClub.
Falls Du ein Radiosender bist oder eine Fernsehanstalt, dann steht der Chef Dir gerne Rede und Antwort. Und für alle Medienvertreter gilt: Schnittabnahme 😉 … so als Stichwort. Sehr gerne dürft ihr uns mal bei einer Produktion begleiten. Das ist überhaupt kein Problem. Einfach fragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.